§ 1 - Name und Sitz

Der Verein führt den Namen

„Verein zur Förderung der Jugendarbeit“ e.V.

Sein Sitz ist Hamburg

§ 2 – Präambel

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung von Jugendhilfe und Erziehung.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch eine demokratische, auf Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung des Menschen zielende Kinder-, Jugend- und Erziehungsarbeit. Er unterstützt das friedliche, tolerante und durch gegenseitige Achtung geprägte Zusammenleben aller Menschen in Freiheit und Selbstbestimmung.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 3 – Aufgaben

Zur Verwirklichung der in der Präambel formulierten Ziele schafft und unterhält der Verein nach Kräften Einrichtungen, führt Programme und Maßnahmen im Sinne des § 11,3 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes durch. Er berät und unterstützt andere Träger in der Kinder-, Jugend- und Erziehungsarbeit.

Der Verein versteht sich als Anwalt von Kindern und Jugendlichen und wird deren Interessen gegenüber Parteien, Verbänden, Behörden und der Öffentlichkeit vertreten.

§ 4 – Fördermitgliedschaft

Personen, Vereine, Institutionen und Gruppen können fördernde Mitglieder des Vereins werden. Sie unterstützen die Arbeit des Vereins durch finanzielle Beiträge.

Fördermitglieder werden zu allen Mitgliederversammlungen des Vereins eingeladen und haben dort Rederecht.

Anträge auf Fördermitgliedschaft sind formlos beim Vereinsvorstand zu stellen. Ihre Mitgliedschaft endet durch eine entsprechende Erklärung gegenüber dem Vereinsvorstand oder durch Beschluss der Mitgliederversammlung.

 

§ 5 – Mitgliedschaft

Mitgliedschaft des Vereins können Personen, Vereine, Institutionen und Gruppen werden, die sich zu den Grundsätzen des Vereins und zu seiner Satzung bekennen und die Arbeit des Vereins aktiv fördern.

Anträge auf Mitgliedschaft sind formlos beim Vereinsvorstand zu stellen. Ihre Mitgliedschaft endet durch eine entsprechende Erklärung gegenüber dem Vereinsvorstand oder durch Beschluss der Mitgliederversammlung.

Geborene Mitglieder des Vereins sind die jeweiligen Mitglieder des Landesvorstandes, die Mitglieder der Kontrollkommission und die Landessekretärinnen bzw. Landessekretäre des Landesverbandes Hamburg der SJD - Die Falken. Ihre Mitgliedschaft im Verein endet mit Beendigung der genannten Funktion.

Mitgliedsbeiträge werden nicht erhoben.

§ 6 – Projektgruppen

 

Der Vorstand oder die Mitgliederversammlung kann Projektgruppen einrichten, die einen Arbeitsauftrag erhalten und diesen selbständig und eigenverantwortlich erledigen. Die Mitglieder werden vom Vorstand oder der Mitgliederversammlung berufen bzw. abberufen.

§ 7 – Organe

 

Die Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

1. Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das höchste beschlussfassende Organ des Vereins, sie findet mindestens alle zwei Jahre statt. Die Mitgliederversammlung ist auch auf Antrag von mindestens einem Drittel der Mitglieder oder durch Beschluss des Vorstandes oder auf Verlangen des Landesverbandes Hamburg der SJD - Die Falken einzuberufen.

Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den Vorstand. Zur Mitgliederversammlung müssen alle Mitglieder mindestens 14 Tage vorher schriftlich eingeladen werden.

Der Vorstand hat der Mitgliederversammlung über seine Geschäftsführung Rechenschaft abzulegen. Die Entlastung des Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung.

Über die Mitgliederversammlung sind Niederschriften anzufertigen, die vom Protokollführer/der Protokollführerin und dem Versammlungsleiter/ der Versammlungsleiterin zu unterzeichnen sind.

2. Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens drei Vereinsmitgliedern, die von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit gewählt werden.

Es können auf Antrag des Vorstandes zusätzliche Mitglieder gewählt werden.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt; er bleibt bis zur Neuwahl eines neuen Vorstandes im Amt. Alle Mitglieder des Vorstandes müssen Mitglieder der SJD - Die Falken sein.

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und entscheidet über die Aufnahmen von Fördermitgliedern und Mitgliedern; an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist er gebunden. Die Geschäftsführung erfolgt in Übereinstimmung mit dem Vorstand der SJD - Die Falken, Landesverband Hamburg.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von jeweils zwei Vorstandsmitgliedern gemeinsam vertreten.

§ 8 – Beschlüsse, Satzungsänderungen

Beschlüsse sind mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder zu fassen. Beschlüsse, die die Satzung ändern oder den Verein auflösen, bedürfen auf einer Mitgliederversammlung einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder und können nur mit Zustimmung durch den Landesvorstand der SJD - Die Falken in Hamburg erfolgen.

§ 9 – Kontrolle von Beschlüssen, Geschäfts- und Kassenführung

Zur Kontrolle der Einhaltung der Satzung, der Beschlüsse, der Geschäfts- und Kassenführung ist die Kontrollkommission der SJD - Die Falken, Hamburg im Verein tätig. Die Kontrollkommission ist zu allen Mitgliederversammlungen einzuladen und hat das Recht an allen Sitzungen des Vereins teilzunehmen, ihr sind die Organe des Vereins auskunftspflichtig, alle Bücher und Kassen sind offen zu legen. Auf der Mitgliederversammlung berichtet die Kontrollkommission über ihre Tätigkeit und schlägt gegebenenfalls die Entlastung des Vorstandes vor.

§ 10 – Vermögen, Erträge und treuhänderische Tätigkeit und Haftung

 

Vermögen und Erträge des Vereins dürfen ausschließlich für die durch diese Satzung bestimmten gemeinnützigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Die Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden aus dem Verein oder bei dessen Auflösung keinen Anspruch an das Vereinsvermögen.

Der Verein zur Förderung der Jugendarbeit e.V. ist Trägerverein für die SJD - Die Falken, Landesverband Hamburg und ist treuhänderisch mit seinen Einrichtungen, Aktivitäten und dem Vermögen für die SJD - Die Falken in Hamburg tätig.    

Die persönliche Haftung von Vorstandsmitgliedern ist im Rahmen ihrer Aufgaben und Tätigkeiten außer in Fällen von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

§ 11 – Mitgliedschaft im Bundesträgerverein

 

Der Verein zur Förderung der Jugendarbeit ist Mitglied im Bundesträgerverein der SJD - Die Falken, dem Zeltlagerplatz e. V., Berlin.

 

§ 12 – Auflösung des Vereins

 

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das gesamte Vermögen an den Landesverband Hamburg der SJD - Die Falken oder an einen von ihm benannten gemeinnützigen Träger; sollte der Landesverband nicht mehr bestehen an den Zeltlagerplatz e. V. in Berlin, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche zu verwenden hat.

Beschlossen auf der Mitgliederversammlung am 26. 04. 1993

Geändert auf den Mitgliederversammlungen vom 18. 11. 1996, 24.01.2004 und 01.06.2015